[Serienkritik] Witches of East End - Staffel 1






Preis auf Englisch ca. 20€
Schauspieler Julia Ormond, Jenna Dewan-Tatum, Rachel Boston, Virginia Madsen, Eric Winter, Madchen Amick, Daniel DiTomasso
Produktion Erwin Stoff, Jonathan Kaplan, Josh Reims, Maggie Friedman, Melissa de la Cruz
Folgen 10 - jeweils ca. 42 Minuten





Auf den ersten Blick erscheint die Familie Beauchamp wie jede andere. Doch Matriarchin Joanna und ihre Schwester Wendy sind Hexen. Joanna verheimlicht dies jedoch ihren erwachsenen Töchtern Freya und Ingrid, die seit ihrer Geburt mit magischen Kräften ausgestattet sind. Der Grund dafür ist, dass Freya und Ingrid immer wieder geboren werden, nachdem sie gestorben sind. Dieses Mal hat Joanna jedoch die Hoffnung, dass den beiden ein langes Leben beschert wird.
Freya ist eine lebenslustige junge Frau, die in einer Bar arbeitet und sich gerade erst mit dem wohlhabenden Playboy Dash Gardiner verlobt hat. Doch sie fühlt sich auch zu dem rätselhaften Killian, dem Bruder von Dash, hingezogen. Ingrid hingegen ist schüchtern und zurückhaltend und arbeitet als Bibliothekarin.
Eines Tages taucht überraschend Wendy wieder auf und bringt ihrer Schwester eine Warnung mit. Diese Warnung zwingt Joanna dazu, dass sie ihren Töchtern die Wahrheit sagen muss: Sie sind unsterbliche Hexen. Das idyllische Leben in den Hamptons ist vorbei, denn ein uralter Feind in Form eines Gestaltenwandlers will die Familie Beauchamp für immer auslöschen. So liegt es an Freya und Ingrid, ihre Familie und Freunde zu retten. Quelle: wikipedia

Trotz gerade einmal 10 Folgen in einer Staffel - oder vielleicht auch gerade deswegen - hat es "Witches of East End" geschafft, mich durch äußerst viel Spannung, Action und Hexerei in seinen Bann zu ziehen.
Gleich zu Beginn lernt man sehr viele Darsteller kennen und so dauert es auch nicht lange bis die Umstände und die Hintergründe der einzelnen Charaktere klar werden. Außerdem bildet sich direkt in der ersten Folge schon ein Liebesdreieck, was mich allerdings überraschenderweise überhaupt nicht gestört hat, da es manchmal zu einigen amüsanten Wortwechseln und Taten führt. Aber ein bisschen klischeehaft war es schon. Ein Liebesdreieck zwischen der Verlobten, dem Verlobten und seinem verhassten Bruder.
Die Charaktere waren einfach hinreißend. Es gab einfach so viele unterschiedliche Charaktere: aufgeschlossen, schüchtern, lustig, fröhlich oder eher geheimnisvoll. Alles ist dabei und so entsteht eine kunterbunte Mischung. Da ist die lebenslustige und temperamentvolle Freya, ihr problemlösender, selbstbewusster Verlobter Dash und sein mysteriöser und geheimnisvoller kleiner Bruder Kilian. Aber da ist auch noch Freyas Schwester Ingrid, die eher schüchtern ist. Außerdem gibt es natürlich noch die Mutter der beiden, die ihnen verheimlicht, dass sie Hexen sind und die schon eine laaaaange Vorgeschichte hat. Und dann gibt es noch Wendy, ihre Schwester, die mit Abstand mein Lieblingscharakter ist, weil sie einfach so eine lebensfrohe, lustige Person ist. Jeder Charakter steuert seinen eigenen Teil zur gesamten Geschichte bei und lässt dadurch eine wundervolle Serie entstehen!
Was natürlich auch unbedingt erwähnt werden muss, ist die Spannung! Denn vor lauter Spannung wurde ich ganz süchtig nach der Serie und wollte immer und immer weiterschauen. In nur 10 Folgen geschehen so viele Sachen, die in anderen Serien in ungefähr 40 Folgen passieren, deshalb auch ein großes Lob! Es wird zum Glück nichts unnötig in die Länge gezogen und man behält einfach den Spaß an der Serie und ist richtig gespannt, was als nächstes passiert! Die immer wieder unerwarteten Wendungen finde ich auch sehr schön eingebaut und einfach toll!
Die ganze Zauberei fand ich auch irgendwie schön. Ich habe noch nie eine Serie gesehen, wo es wirklich ausschließlich um Hexerei und Magie geht. Die Visualisierung von den Zaubersprüchen fand ich immer ziemlich echt wirkend und irgendwie schön. Generell das ganze Genre Magie und Hexerei konnte mich total für sich begeistert! Ich finde das einfach sehr spannend und als dann auch noch der Konflikt mit dem Formenwandler aufgetreten ist, war das einfach nur noch spannend und unglaublich interessant und voller Magie. :D
Eine sehr spannende Serie, die mich trotz nur 10 Folgen total in ihren Bann ziehen konnte und mich süchtig gemacht hat. Die Charaktere sind total verschieden und ergänzen sich trotzdem super und auch die Umsetzung der Zaubersprüche finde ich gelungen!

Kommentare:

  1. Die Serie hört sich durchaus interessant an. Bei Filmen und Serien, die von Magie handeln, bin ich immer etwas vorsichtig, weil es schnell mal "billig gemacht" aussehen kann und dann sagt mir das einfach nicht zu. "Nur" 10 Folgen ist ya doch recht wenig. Aber anscheinend, scheint da viel zu passieren, wenn dich die Serie so in den Bann gezogen hat :)
    Gibt es denn davon schon mehrere Staffeln?

    Liebe Grüße,
    Jani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt? Bisher habe ich nur wenige Hexenfilme oder sowas gesehen... Wo kam es denn beispielsweise so billig gemacht rüber?
      Ja 10 Folgen sind relativ wenig, aber ich fand es einfach sooo toll! :D Und eigentlich gab es da kaum so special effects, zumindest kann ich mich gerade nur an wenige erinnern.
      Und ja, also bisher gibt es davon zwei Staffeln... Schau doch vielleicht mal rein. ;)

      Löschen